Leben mit Kindern: Meine gesammelten Tipps für Spiele und Beschäftigungen

Alltag mit Kindern

Deine Tochter war gerade noch in ihrem Zimmer, spielte mit ihrer Puppe und du bist dabei, die Schokoladenglasur über dem Geburtstagskuchen zu verteilen, da steht sie plötzlich in der Tür: „Mama, mir ist soooo langweilig, ich weiß nicht was ich machen soll.“

oder

Dein Sohn war vor ein paar Minuten mit dem Fahrrad auf und davon. Nun schaust du, auf deinem Liegestuhl liegend,  über deinen Zeitungsrand und siehst ihn mit drei Nachbarskindern versammelt vor dir auf der Terrasse stehen: „Papa, was können wir spielen?“

Kind spielt mit Bausteinen

Welche Eltern kennen diese Situationen im Familienalltag nicht?

Jetzt müsste man als Eltern zaubern können. Eine gute Idee, ein tolles Spiel, eine kleine Hilfe und schwups sind die Kleinen wieder beschäftigt und man kann sich weiter dem Kuchen bzw. der Zeitung widmen.

Für diese und ähnliche Situationen habe ich dir meine besten Tipps zum „Kinder beschäftigen im Familienalltag“ zusammengestellt.

Geholfen haben mir dabei kreative und erfahrene Mütter aus meiner Community. Sie haben mir Tipps für Spiele und Materialien gegeben, Ideen geliefert, Blogartikel verlinkt – also wundervolle Unterstützung für deinen Alltag mit Kindern.

Es ist „gewollte Absicht“, dass du bei meinen verlinkten Produkten keinen Link zum großen A findest und dass die Produkte weitgehend plastikfrei sind. Bei meiner Recherche habe ich entdeckt, dass „Waschbär“ eine ganz wunderbare Auswahl an Spielgeräten und Materialien hat. Viele davon sind aus Holz und Metall gefertigt – und nicht aus Plastik.

Hinweis: Bei vielen Tipps handelt es sich um Affiliate-Links*. Beim Kauf über diesen Link erhalte ich eine kleine Provision – du zahlst aber nicht mehr für das Produkt.

Hast du einen Garten?

Hast du vielleicht Platz für eine Schaukel*? Oder eine Gitterschaukel* für Kleine? Kinder lieben schaukeln. Ein großer Baum in deinem Garten könnte hier der „Aufhänger“ sein. Oder du befestigst an ihm eine Strickleiter*. Zwischen ZWEI große Bäume kannst du leicht eine Slackline* spannen. Balancieren ist eine wunderbare Beschäftigung und stärkt zusätzlich noch Muskeln und Gelenke.

Alle Dinge, die du im Garten hast, kannst du verwenden, um mit deinen Kindern einen Parcours aufzubauen. Das können Eimer, Mülltonnen, Äste, Holzstämme, Latten, Bänder, Blumentöpfe sein – alles was du finden kannst. Entweder die Kinder laufen drumherum, springen drüber weg oder balancieren drüber. In der Gruppe können die Kinder untereinander einen kleinen Wettkampf daraus machen, wenn sie mögen.

Um sich draußen allein zu beschäftigen, können ein Laufrad*, Springseil*, Stelzen*, Kreide* und Seifenblasen* tolle Alternativen sein. In einer kleinen Gruppe ist ein Kubb*– oder Boule*-Spiel wunderbar. Und auch die altbekannten Spiele, wie „Fangen“, „Verstecken“, „Gummitwist*“ oder „Hüpfkästchen“ haben bis heute nichts von ihrem Charme verloren.

Vielleicht hast du auch einen Nutzgarten?

Wenn du selbst Beete für deine Nutzpflanzen hast, dann teile ein Stück für dein Kind ab. Kinder spielen gerne die Dinge, die sie bei den großen Vorbildern sehen. Dafür brauchen sie dann Gartenwerkzeug* und eine Gießkanne*. So lernen sie, wie Lebensmittel entstehen und sind gleichzeitig stolz wie Bolle, was sie alles können. In einer Matschküche* können sie Mama in der Küche „Nachspielen“ und aus dem „angebauten“ Gemüse ein wunderbares Essen zaubern.

Ein Sandkasten ist – wie ich finde – ein unverzichtbares Stück im Leben eines Kindes. Mit dem richtigen Werkzeug entstehen dort ganze Welten, Berglandschaften, Murmelbahnen und Kuchen.

Der Wald ruft

Hast du keinen Garten, lassen sich viele Dinge mitnehmen auf den nächstgelegenen Spielplatz oder du gehst mit den Kindern in den Wald. Eine kurze Schnitzeljagd, Schatzsuche oder Waldralley machen den Kindern immer riesig Spaß.

Um einfache Rätsel in deine Schatzsuche einzubauen, habe ich dir hier einen Artikel von Stefanie „Mama macht Abenteuer“ verlinkt. Stefanie hat einen tollen Blog, auf dem du immer wieder Ideen findest, um mit deinen Kindern die Natur zu erleben. Du kannst hier nachlesen was Mikroabenteuer sind. Folge Stefanie bei Pinterest, dann verpasst du keinen Artikel.

Der Wald ist zu jeder Jahreszeit ein toller Ort, um Kinder zu beschäftigen. Bei Stefanie findest du auch ein paar Ideen für die kalte Jahreszeit.

Im Wald findet sich immer etwas, das zum Sammeln einlädt – Stöcke, Zapfen, Steine, Kastanien, Blätter, …. Mit diesen Schätzen kannst du zu Hause mit den Kindern basteln, kleben und malen.

Und wie wäre es mit einem Geburtstag im Wald? Bei mir findest du einen ganzen Ideenspeicher zum Thema „Waldkindergeburtstag„. Es sind jede Menge Spiel- und Beschäftigungstipps enthalten – natürlich sind sie nicht nur für Geburtstage verwendbar. =) Auch mit drin sind Checklisten, Zeitplanung und illustrierte Vorlagen zum Ausdrucken.

Das im Ideenspeicher enthaltene Herbarium kannst du auch als Einzelprodukt bestellen und herunterladen. Meine Kinder empfanden sich als große Forscher und Wissenschaftler als sie ihre Herbarien angelegt haben. =)

Kinder beschäftigen drinnen

Die Küche ist das Herzstück der Familie

Am großen Esstisch kannst du dein Kind super mit Malen beschäftigen. Da habe ich immer gerne mitgemacht. =) Dabei gibt es ganz unterschiedliche Materialien zu entdecken. Für die ganz Kleinen sind Fingerfarben* super, Wachsmalblöcke*, Wasserfarbkasten* und Buntstifte* folgen dann für die etwas älteren Kinder.

Mit den stabilo Woody* male ich noch heute gerne – die musst du unbedingt ausprobieren. Weil sie so dick und robust sind können auch schon kleine Kinder damit große Kunstwerke zaubern. Malen geht auch gut in einer kleinen Gruppe. Man kann auch zusammen Bilder malen, indem man die Malblätter viertelt und jeweils das Kunstwerk seines rechten Sitznachbars „weitermalt“.

Dem Malen ähnlich, kannst du deine Kinder auch mit Knete*, Kleisterpapier, Ton* und Bastelpapier* beschäftigen. Entweder du schlägst ein Thema oder eine Idee vor oder lässt sie ganz allein etwas kreieren.

Im Kinderzimmer ohne Beobachtung

Geschwisterkinder oder gemeinsam mit Freundin oder Freund können Kinder im Kinderzimmer mit einer Spielküche* Kochen* und Backen*“ oder mit Puppe und Puppenwagen* Familie spielen. Sie können eine Kugelbahn* aufbauen, mit Bausteinen* Häuser bauen oder mit Balanciersteinen* einen Parcours legen.

Auch ein Garant für „lange-Stille-im-Kinderzimmer“ ist eine Verkleidungskiste mit Faschings- und alten Kleidungsstücken von Mama, Papa, Oma und Opa. Da probieren die Kinder dann alte Hüte, hohe Schuhe, Umhänge und viel zu große Kleider an. Auf diese Weise schlüpfen sie in ganz unterschiedliche Rollen.

Mit meinen Tier-Masken Vorlagen zum Ausdrucken kannst du es deinen Kindern ganz einfach ermöglichen in die Haut von verschiedenen Wald-Tieren zu schlüpfen.

Geheimtipps =)

Mit einer Steckbox* habe ich meine Tochter früher jeden Tag beschäftigt. Sie hat so schnell Fortschritte gemacht und so eine Freude dabei gehabt – ein tolles Spielzeug.

Ein Sack mit verschieden großen Filzbällen* ist ein „Großes-Gelächter-Verbreiter“. Wir haben statt einer Kissenschlacht oft eine Bälleschlacht vollbracht und eine Menge Spaß dabei gehabt.

Spiele-Tipps

Gesellschaftsspiele, wie Obstgarten und Co., Memories aller Art, Spiele zum Legen und Stapeln* gibt es eine große Menge. Da fällt es schwer ein Einzelnes zu empfehlen.

Puzzeln war bei uns immer sehr beliebt. Am Anfang waren es Holzpuzzle*, dann Rahmenpuzzle* aus Pappe und später dann kleine Puzzle mit 20 bis 40 Teilen – noch später dann auf Zeit gegeneinander.

Marken-Tipps

Spielmaterialien mit großen Namen

Die bekannten Spielmaterialien, wie Lego, duplo, playmobil, siku, haba, Brio und Schleich* haben alle einzeln oder in Kombination unwahrscheinlich viel Potenzial. Sie haben oft „ihre Zeit“ im Heranwachsen eines Kindes, da sie oft eine Altersspanne ansprechen. Fängst du zum Beispiel mit Lego an, ist die duplo-Zeit vorbei. Dahingegen kannst du die Brio-Bahn, die Siku-Fahrzeuge, die Lego-Häuser und die Schleich-Tiere gut zusammen verwenden. Aber nur, wenn du es mit den Größenunterschieden nicht so genau nimmst. =)

Second-Hand-Gebrauch

Da die Massen, die es an einzelnen Kästen dieser Marken auf dem Markt gibt, jeden Geldbeutel sprengen, empfehle ich dir in den Kleinanzeigen auf die Suche zu gehen. Dort gibt es wahre Schätze zu erstehen – ganz einfache Bauplatten in Straßenform von Lego oder eine große, große Steinsammlung – die gibt es heute gar nicht mehr so einfach im Laden oder online zu kaufen. (Ich empfehle eine Reinigung in der Waschmaschine in einem gut verschlossenen Stoffsack vor dem ersten Gebrauch.)

Diese „Second-Hand-Nutzung“ empfinde ich für diese Spielmaterialien als perfekt. So muss nicht mehr und mehr produziert werden und es entsteht eine gewisse Nachhaltigkeit.

Ganz ähnlich sehe ist das beim Kauf von Fahrrad, Roller, Trecker und Kettcar. Ein neues Gerät kostet dich teils ein kleines Vermögen. Wie ärgerlich ist dann die erste Schramme am neuen Trecker oder der Kratzer am nagelneuen Fahrrad?

Forschen und Entdecken

Spielen und Lernen zu verbinden ist eine unschlagbare Kombination und spricht alle Eltern an.

Die Firma Kosmos hat sich diesen perfekten Markt erschlossen. Jedes Kind hat Spaß am Forschen und Entdecken. Es gibt mittlerweile eine Flut an Experimentierkästen, Entdecker-Sets und Forschungsausrüstung für Kinder. Es ist einerseits eine wunderbare Entwicklung, aber andererseits empfinde ich es auch als etwas übergriffig. Muss es die Entdecker-Weste sein oder tut es auch der Anorak, den das Kind bereits trägt? Müssen so immer neue Plastikbecher, -schalen und -gefäße in die Familie einziehen, wo es auch alltägliche Gläser, Blumentöpfe oder Ähnliches tun würden? In diesem Bereich nehmen die Firmen den Eltern das Improvisieren ab – und das finde ich schade.

Im ersten Stadium des Forschens tun eine gute Lupe und ein Fernglas super Arbeit. So lernt das Kind auch gleich eine Sensibilität für die „nicht-Kinder-Dinge“ aufzubauen und „vorsichtig-zu-sein“ mit Papas Fernglas.

Bücher-Tipps

Lesen ist eine so tolle Beschäftigung. Kinder sollten viel mehr lesen – meine Meinung. Liest du deinen Kindern viel vor? Manchmal motiviert Vorlesen auch zum selbst Lesen.

Meine Buchempfehlungen für dich? Es gibt so viele richtig gute Kinderbücher mit wundervollen Illustrationen und Jugendserien und Hörbücher. Es ist schwierig da eine Auswahl vorzustellen.

Aus diesem Grund habe ich meine Tochter gebeten, ihre 25 besten Kinderbücher als Tipps für dich in einem Gast-Blogartikel zusammenzustellen. Die Jugendserien und Hörbücher sind noch in der Warteschlange. =)

Fragst du dich, ob es nachhaltig ist, viele Bücher im Regal zu haben? Ich habe für mich zwei Dinge entschieden.

Wenn ich ein Buch suche, schaue ich zuerst bei booklooker. Dort gibt es fast alle Bücher auch gebraucht zu bestellen. Ich verkaufe dort meine Bücher, die ich nicht mehr brauche und kaufe die Schulbücher für meine Kinder dort Second-Hand. So kann ich sicherstellen, dass wegen mir kein neues Buch produziert werden muss.

Wenn es tatsächlich kein gebrauchtes Exemplar gibt, wähle ich eine der nachhaltigen und fairen Online-Buchhandlungen aus der Utopia-Empfehlung, z.B. den ecobookstore.

Profi-Tipps aus meiner Community

Meine Kollegin Kathrin Arnold hat mir einen Tipp gegeben, den ich sehr wichtig finde. Lass deine Kinder frühzeitig mithelfen – sei es im Haushalt, beim Tisch decken, beim Essen zubereiten oder bei der Gartenarbeit. Es gibt ja bekanntermaßen „immer was zu tun“ und Kinder sind sooo stolz, wenn sie helfen können und dürfen.

Susanne Seyfried hilft Kindern mit Lese-Rechtschreib- und Rechen-Schwäche. Sie hat mir einen Blogartikel verlinkt, wie du mit deinem Kind spielerisch das 1×1 üben kannst. Ich fand das eine praktikable Idee mit Kindern draußen und unterwegs zu üben – also wieder das Vergnügen mit dem Lernen zu verbinden.

Eva Dragosits hat neben ihrem Texter-Job zusätzlich einen großen Back-Blog für laktosefreies Backen auf die Beine gestellt. Sie hat mir geschrieben, dass sie mit ihren Kindern Limonade und Kekse gemacht hat und die Kinder diese dann an der Straße verkaufen durften. Auch wenn nicht „viel-bei-rumgekommen“ sein mag, war es eine Gaudi und eine super Erfahrung.

Andrea Brummack hat mir für meinen Artikel diesen, folgenden Hinweis wieder in Erinnerung gebracht.

„Kinder brauchen Langeweile.“

Wenn Kinder keine Langeweile kennen, können sie weniger gut kreative Lösungen für Probleme finden. Langeweile kurbelt die Phantasie an und führt zu ganz eigenen, kreativen Ideen.

Mein Fazit

Aus der Erfahrung der „an-der-Umfrage-teilnehmenden“ Frauen und meinen Eigenen sind die Situationen, die ich in der Einleitung beschrieben habe, meist eine Bitte des Kindes nach Unterstützung bzw. „Zeit-zusammen-verbringen-wollen“.

Silke Schäfer, von „StrongHabits“ hat es mir in ihrer Antwort deutlich gemacht. Sie nimmt ihre Kinder in ihren Hobbies mit – bei ihr ist das zum Beispiel das Imkern. Sie machen außerdem zusammen Rennradtouren und gehen gemeinsam auf Spielplätze, die entsprechende Geräte aufweisen, um ihrer gemeinsamen Leidenschaft – dem „Ninja-Sport“ zu folgen. Silke hat einen Blogartikel verfasst, der dir Ideen gibt, wie du dein Kind bei einer Familienbeschäftigung – dem Wandern – spielend beschäftigen kannst.

Ich bin neugierig, welche Tipps du für dich und deine Kinder umsetzen möchtest, bzw. wie dir mein Blogartikel geholfen hat. Ich freu mich auf deinen Kommentar.

Und wenn du passende Einladungen für Spiel-Nachmittage für deine Kinder suchst, dann findest du bei mir im Shop eine hilfreiche Auswahl.

Du darfst den Artikel sehr gerne weiterempfehlen. Unten findest du einen Share-Button zu allen gängigen Plattformen.

Bei Fragen nutze gerne das Kontaktformular und schreib mir eine E-Mail.

Falls du gerne über neue Artikel von mir informiert werden möchtest, empfehle ich dir meinen Newsletter – dort bleibt kein Artikel unerwähnt.

Ich wünsch dir eine schöne Zeit und sende liebe Grüße

Unterschrift Diana Pfister
Diana Pfister blatt.werk.statt Illustration + Gestaltung_Autorenkasten_Blogartikel
Kind spielt mit Bausteinen

Ich empfehle dir hier die Frauen mit ihrer website bzw. ihrem Angebot, die an meiner Umfrage teilgenommen und somit an der Sammlung der Tipps für dich mitgewirkt haben:

Ich verwende normale und auch Affiliate-Links*. Beide bringen dich direkt auf die website der jeweiligen Frau. Wenn du über meinen Affiliate-Link bestellst, bekomme ich eine kleine Provision. Du zahlst dabei nicht mehr für das Produkt. Du unterstützt mich und meine Arbeit damit.

Hannah hat sich dem naturnahen Bio-Gemüsegärtnern verschrieben und kann dich mit einem Gartentagebuch und einem Workbook  in der eigenen Gartenplanung unterstützen. Du findest sie in ihrem Shop auf ihrer website.

Kathrin ist Textildesignerin und hat sich einen Papeterieshop bei etsy aufgebaut. Du bekommst dort Karten, Geschenkpapier und Blütenkonfetti. Du weißt nicht, was das ist, dann schau mal nach. =)

Claudia hat sich als Ernährungsberaterin selbstständig gemacht. Sie hat kürzlich ihren ersten Meal-Prep-Kurs* entwickelt – wie bereite ich das Mittagessen für die Woche vor und spare mir damit Zeit?

Michaela ist Heilpraktikerin, Therapeutin und Coach. Sie kann helfen eine Krise, ein Problem oder ein Trauma zu bewältigen. Mit ihrem „Soul-Kit“* möchte sie unterstützen das gedankliche Sorgenkarussell zu überwinden.

Susanne unterstützt als Therapeutin Kinder mit Lese-Rechtschreib- und Rechen-Schwäche. Auf ihrer website findest du die Hilfe, die sie dir und deinem Kind anbieten kann.

Silkes Thema ist es gesunde Gewohnheiten zu finden, die dir gut tun. So kannst du Schritt für Schritt dein Leben verändern und gesünder leben. Schau dir bei Interesse ihren „Natürlich bewegen“-Kurs auf ihrer website an.

Daniela hat sich als Virtuelle Assistentin selbstständig gemacht. Sie kümmert sich für ihre Kunden um deren LinkedIn-Profil und hat einen Mini-Kurs* entwickelt, der dir in 30 Tagen zeigt, wie du eine persönliche Routine bei LinkedIn entwickelst.

Eva ist Texterin und Coach und zeigt dir in ihrem Online-Kurs, wie du in den Schreib-Flow kommst. Ganz nebenbei füttert sie einen Back-Blog für laktosefreies Backen – ihre große Leidenschaft.

Andrea ist Therapeutin, Trainerin, Buchautorin und Beraterin – alles zu ihrem Thema, der Traumabewältigung. Hast du Fragen zu ihrer Arbeit, schau  unbedingt auf ihrer website vorbei.

Stefanie hat auf ihrer website einen Blog mit vielen, tollen Tipps für Familien. Sie liebt Schatzsuchen und möchte Kindern mit ihren Ideen und Experimenten die Natur erlebbar machen.

Dieser Beitrag hat 11 Kommentare

  1. Eva

    Wow, so viele Tipps! Danke für diese umfangreiche Sammlung an Ideen 🙂 !
    Liebe Grüße, Eva

  2. andrea

    … und ich liebe besonders den ideen-speicher für wald-geburtstage mit kindern 🙂
    andrea

  3. Claudia

    Liebe Diana, das ist eine tolle Sammlung geworden und wir haben einige neue Ideen bekommen.
    Danke für diesen informativen Blogartikel

  4. Daniela

    Als zweifach Mama freue ich mich immer über tolle Beschäftigungstipps, die auch in der Natur umzusetzen sind.

    Danke für deine tollen Tipps 💚

  5. Hannah

    Eine tolle umfangreiche Sammlung!
    Und ein paar Inspirationen (auch solche, die eigentlich total naheliegend sind, die ich aber gar nicht auf dem Schirm hatte), muss ich unbedingt in mein mentales Repertoire übernehmen.

  6. Kathrin

    Liebe Diana, vielen lieben Dank für deinen wundervollen Blogbeitrag und meine Verlinkung. Da sind super Tipps und tolle Expertinnen zu Wort gekommen. Liebe Grüße Kathrin

  7. Silke

    Sehr viele coole Ideen, liebe Diana!
    Deine Tiermasken sind ja wirklich sehr hübsch! Die passen sowohl in die Verkleidekiste als auch auf den Waldgeburtstag!

Schreibe einen Kommentar

Diese Artikel können dir auch gefallen:

doppelt freude schenken_kleine labels unterstuetzen_Diana-Pfister-blatt.werk.statt-Illustration-+-Gestaltung
Ideen

Wie du doppelt Freude schenken kannst

In meiner Liste findest du Geschenkideen, die doppelt wirken – bei deinen Herzensmenschen und beim Verkäufer. Du unterstützt damit kleine Labels und Shops darin, dass ihre Arbeit wertvoll ist und sie sie fortführen können.

Weiterlesen »

So kann ich dich unterstützen

Mehr als 20 bunte Vorlagen,
um dir und deiner Familie das Leben zu verschönern.

Meld dich zu meinem Newsletter an und erhalte alle Vorlagen als pdf- Dateien zum Download.

  • nutze die Wochenpläne für alle regelmäßigen Termine
  • sammle Erinnerungen mit den Tagebuchseiten
  • unterstütze deine Kinder mit Stundenplänen und Checklisten auf ihrem Weg
Möchtest du euch den Familien-Alltag erleichtern?